• Nächstes Camp 10.-15.09.2017

    «Campaign Bootcamp ist die Wissensfabrik, um Menschen zu mobilisieren.»

     

  • CAMPAIGN BOOTCAMP

    Campaign Bootcamp Switzerland ist eine sechstägige Weiterbildung. Die Teilnehmenden lernen gemeinsam, wie erfolgreiche Kampagnen entwickelt und durchgeführt werden. Im Rahmen eines Mentoring- und Unterstützungsprogramms werden sie anschliessend ein Jahr lang von erfahrenen Kampagnen-Profis begleitet.

     

    Campaign Bootcamp wird seit 2015 jährlich durchgeführt und wendet sich in erster Linie an junge Erwachsene, die sich zivilgesellschaftlich engagieren: etwa im Umwelt- und Naturschutz, im Asyl- und Migrationsbereich, in der Menschenrechtsarbeit, in der Friedens- oder Entwicklungspolitik, im kirchlichen, gewerkschaftlichen oder parteinahen Umfeld.

    Video: Teilnehmende Campaign Bootcamp 2015.

    Foto: Teilnehmende Campaign Bootcamp 2016.

  • Bewerben für 2017

    Das nächste Campaign Bootcamp findet voraussichtlich vom 10. bis 15. September 2017 statt. Wenn du über die Ausschreibung und über weitere Veranstaltungen informiert werden möchtest, dann abonniere unseren Newsletter.

  • FRAGEN UND ANTWORTEN

    Welche Ziele verfolgt Campaign Bootcamp?

    Wir möchten den Einfluss der Zivilgesellschaft auf politische Entscheidungsprozesse in der Schweiz und in der Welt stärken. Gleichzeitig soll die Professionalität des NGO-Sektors mit einem fokussierten Bildungsangebot gesteigert werden.

     

    Woher kommt die Idee?

    2013 startete in Grossbritannien das erste Campaign Bootcamp. Daraus ist eine international tätige Organisation entstanden, welche die Bootcamp-Idee verbreitet, Know How zur Verfügung stellt und die Durchführung in anderen Ländern vor Ort unterstützt. Das erste Bootcamp in der Schweiz fand 2015 statt.

     

    Was beinhaltet das Campaign Bootcamp?

    Das Bootcamp deckt inhaltlich alle kampagnenrelevanten Themen ab: Strategie und Taktik, Planung, Mobilisierung und Kommunikation, Öffentlichkeits- und Medienarbeit, Online und Offline Campaigning, Arbeiten mit Freiwilligen, Fundraising und Lobbying. In den einzelnen Themenblöcken vertiefen wir die für die Kampagnenarbeit nötigen Fähigkeiten und setzen vieles davon während der Woche anhand eines fiktiven Kampagnenszenarios in die Tat um.

     

    Wer sind die TrainerInnen und MentorInnen?
    Das Bootcamp wird von rund einem Dutzend erfahrenen TrainerInnen aus der Schweiz und aus dem Ausland unterstützt. Sie verbindet die gemeinsame Motivation, Praxiswissen an junge CampaignerInnen weiterzugeben, den Non-Profit-Sektor zu professionalisieren und besser zu vernetzen. Dies gilt auch für die MentorInnen, welche die Teilnehmenden nach dem Bootcamp während eines Jahres individuell betreuen, um deren fachliche und persönliche Weiterentwicklung zu begleiten.


    Wer organisiert das Camp in der Schweiz?

    Hinter dem Projekt steht der politisch und konfessionell unabhängige Verein Campaign Bootcamp Switzerland. Die ehrenamtlich tätigen Mitglieder des Vereins sind für Non-Profit-Organisationen, Parteien und Verbände tätig und verfügen über langjährige Kampagnenerfahrung. Inhaltliche und logistische Unterstützung erhalten wir von den Gründern des Campaign Bootcamp. Dazu können wir auf ein breites Netzwerk von hochkarätigen TrainerInnen und MentorInnen zählen, die das Projekt mit ihrem Fachwissen ehrenamtlich unterstützen.


    Wer sind die Teilnehmenden?

    Das Bootcamp wendet sich in erster Linie an junge Erwachsene, die sich zivilgesellschaftlich engagieren: im Umwelt- und Naturschutz, im Asyl- und Migrationsbereich, in der Menschenrechtsarbeit, in der Friedens- oder Entwicklungspolitik, im kirchlichen, gewerkschaftlichen oder parteinahen Umfeld. Voraussetzung ist, dass es sich um Engagements in Organisationen und Bewegungen handelt, die solidarische wie emanzipatorische Grundwerte vertreten.

     

    Wir legen Wert auf die Vielfalt von Teilnehmenden. Deshalb ermutigen wir BewerberInnen, die sich Gruppen zugehörig fühlen, die im Non-Profit-Sektor beispielsweise auf Grund ihrer Herkunft, sexuellen Orientierung oder Behinderung unterrepräsentiert sind.

    Wie viel kostet die Teilnahme am Campaign Bootcamp?

    Damit wir eine möglichst vielfältige Teilnehmerschaft garantieren können, enthält unser Preismodell verschiedene Stufen.

    • Mitarbeitende NGO: CHF 2950
    • Mitarbeitende kleine NGO: CHF 1750
    • Einzelperson: CHF 1500
    • In Ausbildung, wenig Verdienende CHF 500
    • Stipendien (Teilbetrag bzw. kostenlos)

    Die Gebühren umfassen jeweils die Teilnahme am sechstägigen Campaign Bootcamp (inkl. Unterkunft und Verpflegung) sowie die Teilnahme am einjährigen Mentoring-Programm und Weiterbildungs-Events während des Jahres. Die jeweiligen Reisekosten müssen selbst übernommen werden.


    Wie wird das Projekt finanziert?

    Das Bootcamp wird durch die Teilnahmegebühren, über Partnerschaften mit NGOs und Verbänden sowie Beiträgen von Stiftungen finanziert. Zu unseren Unterstützern zählen etwa WWF Schweiz, Amnesty international, Greenpeace, young Caritas, oder die Mercator Stiftung. Hier gehts zur vollständigen Liste. Wir freuen uns auch über Spenden auf unser Postkonto: 61-864702-8


    Soll ich mich bewerben?

    Du möchtest lernen, wie du dein Engagement oder die Kampagnen-Arbeit deiner NGO effektiver und effizienter gestalten kannst? Du willst dein Campaigning Netzwerk vergrössern? Dann bist du bei uns genau richtig. Noch unschlüssig? Einen guten Eindruck erhältst du im Video zu unserem ersten Camp.


    Wie erhalte ich aktuelle Infos zum Campaign Bootcamp?

    Trage dich in unseren Newsletter ein, so erhältst du jeweils die aktuellsten Infos bequem in dein Postfach. Aktuelle Infos findest du auch auf Facebook und Twitter.

  • Campaign Bootcamp-Team

    Stefanie Krauer

    Geschäftsleiterin

    Stefanie engagierte sich mehrere Jahre im Bereich der Verbandsjugendarbeit auf nationaler und europäischer Ebene. Als Projektkoordinatorin des Programmes Jugend in Aktion war Stefanie zuständig für die Koordination und Organisation von Trainings- und Netzwerkprojekten. Daneben hat sie Erfahrung in der Kommunikation und Medienarbeit gesammelt und eine Ausbildung in transkulturellem Coaching absolviert.

    Silvie Lang

    Internationale Koordination, Programm

    Silvie bringt Erfahrung in der Menschenrechts- und Kampagnenarbeit mit. Sie engagierte sich als Aktivistin bei Amnesty International und arbeitete als Kampagnenkoordinatorin bei deren Schweizer Sektion. Beim internationalen Sekretariat von Amnesty International in London entwickelte sie globale Kampagnen und koordinierte ein internationales Rapid Response Netzwerk. Bei der EvB ist sie heute Kampagnenkoordinatorin und leitete under anderem die Public Eye Awards sowie die Urgent Appeals der Clean Clothes Campaign. Zudem arbeitet sie als Campaignerin bei Alliance Sud.

    Roman Heggli

    Programm, Community

    Roman engagiert sich seit mehreren Jahren für die falschsexuelle Community. Er koordiniert momentan die Aktivitäten des Milchbüechlis (Zeitschrift für die falschsexuelle Jugend) und ist da für verschiedene Kampagnen und das Networking zuständig. Er war ausserdem als Campaigner für die 1:12-Initiative in Luzern tätig und ist Mitglied der kantonalen Leitung der Pfadi Luzern.

    Stefan Rüegger

    Kommunikation, Programm

    Stefan ist bei der SP Kanton Zürich für Kommunikation und Kampagnen verantwortlich. Seine Campaigning-Sporen verdiente er sich im Kampf gegen Abzocker und Bonzen mit der JUSO. Nach Gesellenjahren beim Schweizerischen Gewerkschaftsbund (SGB) leitete er zuletzt die Kommunikation der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft der Jugendverbände (SAJV) und ist Mitglied der Eidgenössischen Kommission für Kinder- und Jugendfragen (EKKJ).

    Kristina Schüpbach

    Programm

    Kristina war drei Jahre lang Zentralsekretärin der JUSO Schweiz und war unter anderem mitverantwortlich für Projekte wie die Unterschriftensammlung der Spekulationsstopp-Initiative und die Abstimmungskampagne der 1:12-Initiative. Danach war sie Mitarbeiterin in der Kommunikations-Abteilung des Schweizerischen Gewerkschaftsbundes (SGB) während der Abstimmungskampagne für die Mindestlohn-Initiative. Heute arbeitet sie beim SGB als wissenschaftliche Mitarbeiterin und studiert Volkswirtschaft an der Uni Bern.

    Simone Wasmann

    Community, Fundraising,

    Monitoring & Evaluation

    Simone ist bei Solidar Kampagnenverantwortliche für Faire Arbeit in Asien. Als Agentur-Projektleiterin hat sie zuvor zahlreiche Kampagnen konzipiert, war persönliche Mitarbeiterin von Nationalrat Balthasar Glättli und hat sich als Englischlehrerin beim Grassroot NGO «SKIP – Peru» engagiert.

    Lorenz Keller

    Organisationsentwicklung, Netzwerk TrainerInnen & MentorInnen

    Lorenz ist verantwortlich für die Bereiche Kommunikation und Politik bei der Gewerkschaft Unia Zürich-Schaffhausen. Zuvor hat er in Kommunikations-Agenturen und in der PR-Abteilung eines grossen Energieanbieters gearbeitet. Sein Interesse an politischen Kampagnen hat ihn – neben der Schweiz – nach Deutschland und in die USA geführt.

    Daniel Graf

    Kommunikation, Fundraising, Internationale Koordination

    Daniel hat langjährige Erfahrung als Mediensprecher von Amnesty International, als Strategieberater einer Webagentur sowie als Parteisekretär der Grünen Zürich gesammelt. Als kreativer Kommunikationsstratege unterstützt er heute NPO, Behörden und Social Entrepreneurs in der Planung und Umsetzung crossmedialer Kampagnen, in der Medienarbeit oder im Bereich Public Relations.

    Christian Engeli

    Programm, Netzwerk TrainerInnen & MentorInnen

    Als Kampagnenleiter von Greenpeace Schweiz kennt Christian die ganze Palette der Kampagneninstrumente: Von der Lobbyarbeit im Hintergrund über die medienwirksamen Intervention bis zur Volksinitiative. Zuvor hat Christian bei verschiedenen NPOs als Grafiker, Projektleiter, Mediensprecher und Campaigner gearbeitet.

    Johnny Chatterton

    Co-Founder and Executive Director Campaigning Bootcamp

    Johnny is the co-founder and ED of Bootcamp. Johnny was a founding campaigner at 38 Degrees where he ran the Save our Forests campaign and the campaign to protect the NHS. After that he moved to Change.org to work with campaigns teams in 18 countries as Director of Campaign Innovation.

  • TRAINERINNEN UND TRAINER

    Campaign Bootcamp 2016

    Christine Heller

    Leiterin Campaigning Amnesty International

    Christine Heller leitet das Campaigning bei Amnesty Schweiz und hat über 10 Jahre Erfahrung in der Menschenrechts- und Kampagnenarbeit. Davor war sie Geschäftsleiterin einer Austauschorganisation und Leiterin verschiedener interkultureller Projekte im In- und Ausland.

    Philippe Wampfler

    Experte für Bildung und Social Media

    Philippe Wampfler unterrichtet an der Kantonsschule Wettingen Deutsch und Philosophie sowie Fachdidaktik Deutsch an der Uni Zürich. Er ist Experte für Bildung und Social Media und bespricht auf seinem Blog schulesocialmedia.com eine breite Palette von digitalen Themen.

    Samuel Textor

    Creative Director Freundliche Grüsse

    Als Texter Samuel Textor über viele Jahre hinweg Kampagnen für grosse Brands konzipiert. Es gibt einen roten Faden: das Erzählen von Geschichten und die zahlreichen Arbeiten für NGOs – Erklärung von Bern, Helvetas, Reporter ohne Grenzen, Verein Tibeter Jugend Europa, terredeshommes schweiz, Solidarmed. Die Geschichten sind meist im Kern digital, greifen aber weit um sich.

    Andrea Arezina

    Wahlkampfleiterin SP Kanton Zürich

    Andrea leitet bei den Zürcher Kantonratswahlen den Mobilisierungswahlkampf der SP Kanton Zürich. Sie ist zudem die persönliche Mitarbeiterin von Nationalrätin Jacqueline Fehr. Zuvor war Andrea beim Hilfswerk Solidar Suisse für die Online-Kommunikation und die Kampagnenarbeit zuständig und war Projektleiterin der Initiative für eine öffentliche Krankenkasse. Weiter sitzt Andrea im Parlament der Stadt Baden.

     

    Alexandra Karle

    Leiterin Kommunikation und Lobbyarbeit Amnesty International

    Alexandra Karle hat in Deutschland für verschiedene öffentlich-rechtliche (Deutsche Welle, WDR) und private Sender (N24) gearbeitet: als Politik-Korrespondentin, Reporterin, Chefin vom Dienst und Moderatorin aktueller Politik- und Nachrichtenformate. Für die NZZ-Gruppe hat Alexandra als Reporterin/ Redaktorin gearbeitet und Web-TV produziert. Seit August 2012 ist sie für Amnesty International Schweiz tätig. Zuerst als Mediensprecherin, mittlerweile als Leiterin Kommunikation und Lobbyarbeit.

    Peter Haberstich

    HELVETAS Swiss Intercooperation

    Peter Haberstich baut zurzeit bei Helvetas ein Online-Social-Fundraising Programm auf, bei dem er engagierte Menschen dafür gewinnt, für Helvetas-Projekte Spenden zu sammeln. Zuvor hat er viele Jahre lang Parteien, Hilfswerke, Verbände und Behörden dabei geholfen, ihre Botschaften originell und überzeugend auf den Punkt und in die Medien zu bringen und Menschen für ihre Anliegen zu mobilisieren. Er hat Kommunikation und Inszenieren studiert und interessiert sich für sozialpsychologische Mechanismen.

    Roland Binz

    Experte für Krisenkommunikation

    Roland Binz ist seit sechs Jahren Berater für Krisenkommunikation und passionierter Segler. Zuvor war er Redaktor bei der Tageszeitung "Der Bund", Presseoffizier der Swisscoy im Kosovo und achteinhalb Jahre Konzernsprecher der Schweizerischen Bundesbahnen SBB.

    Pascal Deville

    Creative Director Freundliche Grüsse

    Pascal Deville arbeitet am liebsten an der Schnittstelle zwischen Kreativität und Technologie. Man könnte ihn daher auch als «Creative Technologist» bezeichnen. Bevor er die Kommunikationsagentur «Freundliche Grüsse» mitgegründet hat, war er in nationalen und internationalen Kommunikations-Agenturen in Zürich und Hamburg u.a. für verschiedene NGO's tätig.

    Moritz Gerber

    Strategie&Beratung Online Marketing FEINHEIT

    Überblick dank Zeitlupenmomenten - «Hab schnell gemacht, weil die Strasse schnell ist.»* Mit dem Kanalisieren von Chaos schafft sich Moritz Zeitlupenmomente. So verhilft er Kunden und Kundinnen zu mehr Übersicht in Sachen Digitaler Kommunikation und das mit Charme. Seine Faszination für Technik lässt ihn an Social-Media Projektdetails schrauben. Seine Gedanken ordnet er am liebsten zu Fuss und mit Musik in den Ohren.

    * Jack Kerouac 1951

    Patrik Schmid

    Strategie&Beratung Online Marketing FEINHEIT

    Kreativer Stratege mit System - Ob Beratung, Planung oder Analyse: Patrik behält immer den Blick für's Big Picture. Der gelernte Kulturwissenschaftler verfügt über einen breiten Erfahrungsschatz und liefert stets neue Ideen, die gut durchdacht und keine Eintagsfliegen sind. Als Digital Marketing Spezialist hat Patrik schon vielen Projekten mit zum Erfolg verholfen. Mit Systematik und Umsetzungsstärke punktet er bei den Kunden, mit seiner ausgeprägten Hilfsbereitschaft und seinem Humor in seinem Umfeld. Und Musik mag er auch sehr.

    Silvan Groher

    Pixelgarage

    Mit Herzblut Koordinator und Projektleiter. Online aktiv für eine bessere Welt. Vater, 42 Jahre aus Zürich. Quereinsteiger, Kreaktivist, Systemgrenzenbrecher und Campaigner.

  • Trainerinnen und Trainer Campaign Bootcamp 2015

    Christine Heller

    Leiterin Campaigning Amnesty International

    Roland Binz

    Experte für Krisenkommunikation

    Philippe Wampfler

    Experte für Bildung und Social Media

    Andrea Arezina

    Wahlkampfleiterin SP Kanton Zürich

    Samuel Textor

    Creative Director Freundliche Grüsse

    Peter Haberstich

    HELVETAS Swiss Intercooperation

    Alexandra Karle

    Leiterin Kommunikation und Lobbyarbeit Amnesty International

    Urs Rybi

    Rohstoffe Erklärung von Bern

    Julien Jaeckle

    Geschäftsleiter Inclusion Handicap

    Susi Kammergruber

    Creative Director Fundraising bei Spinas Civil Voices

    Kevin Luximon

    Head of Geneva Office at Greenpeace

    Oliver Classen

    Mediensprecher Erklärung von Bern (EvB)

    Marco Kistler

    Co-Verantwortlicher Mobilisierung SP Schweiz

    Urs Breton

    Interaction Developer & Game Programming

    Daniel Gähwiler

    Researcher Unia Zürich-Schaffhausen

  • TEILNEHMENDE 2016

    Bootcamp #2

    Tiba Ponnuthurai

    Mein politisches Engagement hat sich bis jetzt vor allem auf die JUSO beschränkt, wo ich als Präsidentin, Vorstandsmitglied und Kandidierende Erfahrungen gesammelt habe. Während der Nationalratswahlen konnte ich als Kampagnenmitarbeiterin für die JUSO Kanton Zürich arbeiten und seit Ende letzten Jahres bin ich Sekretärin der Kantonalpartei. Daneben bin ich in der SP und bei Aktivistin.ch aktiv. Im Herbst werde ich an der Uni Zürich mit Philosophie und Volkswirtschaft beginnen.

     

    Tobias Urech

    Tobias engagiert sich seit drei Jahren im Verein ‹Milchjugend›. Gemeinsam mit jungen Falschsexuellen aus der ganzen Deutschschweiz erarbeitet er als Chefredaktor das Magazin ‹Milchbüechli›, das vier Mal jährlich erscheint, und gestaltet viele der partizipativen Projekte des Vereins mit. Er führte das Kampagnen-Büro für das ‹Komitee Zürcher Gemeinden› und war während des Wahlkampfs Campaigner für den Zürcher SP-Nationalrat Thomas Hardegger. Zurzeit textet er für die Redaktion der ‹P.S.-Zeitung›.

    Adil Koller

    Adil ist Präsident der SP Baselland. Er studiert Wirtschaft und Soziologie an der Universität Basel. Mit 14 trat er der JUSO und der SP bei, wo er sich seither engagiert. Das Präsidium der SP Baselland übernahm er kurz nachdem die Partei aus der Regierung geworfen wurde. Seit einem Jahr legt die SP Baselland den Fokus noch viel stärker auf breit abgestützte Basiskampagnen und kreative Bewegungsarbeit. Adil wohnt in Münchenstein in einer WG.

    Nadia Delia Lanfranchi

    Nadia engagiert sich seit vielen Jahren für Asylsuchende. Gemeinsam mit anderen Filmemacherinnen arbeitet sie zudem an einem Dokumentarfilm über O., einen schwulen Asylsuchenden aus Nigeria. Sie ist Teilzeit als Leiterin Öffentlichkeitsarbeit bei der Swiss Academy for Development tätig, wo sie sich für den Sport als Entwicklungsinstrument einsetzt. Nach einem Lizentiat in Soziologie absolviert sie zur Zeit den Master in Visueller Kommunikation und Bildforschung an der Kunsthochschule Basel.

    Jasmin Schmid

    Jasmin ist beim WWF Schweiz für die Kampagnenarbeit zuständig. Neben aktuellen Umweltthemen setzt sie zur Zeit auch die neue Dachmarkenstrategie der Organisation um. Lanciert wird diese 2017. Früher arbeitete Jasmin auf renommierten Werbeagenturen. Lange für Rod Kommunikation, die für ihre Kampagne «Franky Slow Down» für’s BAG und für Médecins Sans Frontières «I have MSF» bekannt wurde. Davor noch für Jung von Matt/Limmat, wo sie diverse Kunden in ihrer Kampagnenarbeit unterstützt hat.

    Benjamin Steinweg

    „Benni“ studierte Wahrnehmungs-, Sozial- und Kulturpsychologie in Fribourg und London und hat gerade sein Doktoratsstudium an der Universität Bern abgeschlossen. Sein politisches Interesse gilt in erster Linie den sozialen Konsequenzen unseres Wirtschaftssystems. Seit 2014 engagiert er sich als Freiwilliger bei der Erklärung von Bern wo er sich vor allem für die Clean Cloth Campaign und die Konzernverantwortungsinitiative einsetzt.

    Philipp Zimmermann

    Aufgewachsen im Berner Oberland. Durch Lesen von Marx, Guevara, Sartre und Jean Ziegler der geistigen Enge entflohen. Vollends politisiert während einer Studien- und Lernzeit in Lateinamerika. Studium von Geschichte, Philosophie, Anthropologie und Journalismus in Córdoba (Argentinien) und Bern. Arbeit in einem unabhängigen Medienprojekt zu Lateinamerika seit 2012 und in der Kommunikationsabteilung der Gewerkschaft Unia seit 2014. Wohnhaft in Bümpliz, was gut ist für den Kontakt zur Realität.

    Palmo Brunner

    Palmo ist Co-Präsidentin des «Vereins Tibeter Jugend in Europa» (VTJE) und engagiert sich für die Freiheit sowie das Selbstbestimmungsrecht des tibetischen Volkes. So macht der VTJE immer wieder mit kreativen und wirkungsvollen Aktionen und Kampagnen auf die Missstände in Tibet aufmerksam mit dem Ziel, dass die gewaltsame Besetzung durch China nie in Vergessenheit gerät. Palmo ist jedoch nicht nur politisch, sondern auch sozial aktiv: Gemeinsam mit Kollegen hat sie eine Anlaufstelle für tibetische Flüchtlinge ins Leben gerufen. Privat schliesst sie momentan ihren Master in Politikwissenschaft ab und liebt das Reisen sowie libanesisches Essen.

    Ladina Triaca

    Ladina studiert zurzeit Schweizer Politik und Vergleichende Politik an der Universität Bern. Zuvor hat sie verschiedentlich für die SP Schweiz gearbeitet, wo sie zuletzt für die Redaktion der Mitgliederzeitung «links» verantwortlich war. Als Kampagnenmitarbeiterin der Spekulationsstopp-Initiative und als Wahlkampfhelferin von Nationalrätin Nadine Masshardt konnte sie zudem bereits erste Kampagnenerfahrungen sammeln.

    David Gerber

    David studiert Multimedia Production mit Schwerpunkt Politische Kommunikation in Bern. Er engagiert sich als Queer-Aktivist für Lebensentwürfe frei von Normenzwang und arbeitet als Campaigner für die Menschenrechtsorganisation TERRE DES FEMMES Schweiz. Tagsüber liebt er voralpine Wildwiesen und nachts tief-treibende Bässe — und umgekehrt.

    Caspar Zollikofer

    Caspar hat sich in den vergangenen Jahren an zahlreichen Kampagnen und Projekten beteiligt, wobei er sich vor allem für die Rechte der Flüchtenden und Migrierenden eingesetzt hat. Fast sechs Jahre lang war er für die Sans-Papiers Anlaufstelle Zürich SPAZ tätig. Seine Kampagnenerfahrung hat er mit einem einjährigen Einsatz in der Onlinekommunikation von Solidar Suisse erweitert, wo er unter anderem für die FIFA-Kampagne zuständig war. Caspar arbeitet derzeit als politischer Sekretär für den Verein SansPapiersCare.

    Jessica Fuchs

    Jessica ist seit kurzem Geschäftsführerin der Grünen Kanton Bern. Zuvor arbeitete sie als Kampagnenverantwortliche beim VCS Schweiz. Dort war sie im Rahmen der Abstimmungskampagne gegen die 2. Gotthardröhre für die Social Media und die Regionalkomitees zuständig. Während ihres Masterstudiums in Ethnologie verbrachte sie ein Semester im Westjordanland und führte dort ihre Feldforschung zu friedlichem Widerstand durch.

    Judith Schmutz

    Judith setzt sich seit vielen Jahren für die Umwelt und die soziale Gerechtigkeit in der Schweiz ein. Sie ist Freiwillige bei der Caritas Luzern im Projekt „in Deutsch unterwegs“ und ist Co- Präsidentin der Jungen Grünen Schweiz. Neben grünen und sozialen Themen ist Judith auch die Förderung von politischer Partizipation von Jugendlichen wichtig, in dem sie im Vorstand des kantonalen Jugendparlamentes von Luzern sitzt. 

    Pascal Pajic

    Pascal studiert Medizin an der Université de Fribourg und ist politisch sehr interessiert. Er war lange Mitglied im OK der Eidgenössischen Jugendsession und ist momentan Präsident des Jugendparlaments Stadt Chur, Co-Präsident der JUSO Kanton Graubünden, Grossrats-Stellvertreter in der Bündner Legislative und im Parteivorstand der SP Graubünden aktiv. Nebenbei arbeitet er als Jugendarbeiter und engagiert sich mit Herzblut für Jugend-, LGBT- und Flüchtlingsanliegen.

    Dimitri Rougy

    Dimitri ist Mitglied des GGR's in Interlaken und Co-Präsident des Jugendparlaments im Berner Oberland. Er engagiert sich im JUPA vor allem in der Öffentlichkeitsarbeit, mischt sich aber auch gerne überall sonst ein. Dimitri ist bisher überall der Jüngste gewesen, und wäre nicht unglücklich, wenn sich das mal ändern würde. Deshalb ist eines seiner grossen Themen die Mobilisierung der Jugend. Zudem interessiert und engagiert er sich in verschiedenen Gruppen und Vereinen in den Bereichen Asyl- und Jugendpolitik.

    Viviane Hösli

    Viviane Hösli, ursprünglich gelernte Buchhändlerin, ist seit 2005 gewerkschaftlich aktiv. 2012 wurde sie in den Grossen Rat des Kantons Aargau gewählt und setzt sich dort hauptsächlich mit Wirtschafts- und Finanzpolitik auseinander. Seit 2015 hat sie ihr ehrenamtliches Engagement zum Beruf gemacht und wurde Co-Sekretärin des Aarg. Gewerkschaftsbundes und leitet dort die Kampagnen und Aktivitäten im Kanton Aargau.

    Regula Guevara

    Regula arbeitet bei Greenpeace Schweiz als Freiwilligenkoordinatorin und unterstützt dort die verschiedenen Gruppen der Romandie und des Tessins bei deren Projekt- und Kampagnenarbeit zu aktuellen Umweltthemen. Vorher arbeitete sie in einem Immobilienentwicklungsunternehmen, in welchem sie während der letzten 2 Jahren im Team Nachhaltige Entwicklung kleinere Projekte für den Umweltschutz realisierte. 2015 schloss sie ihre Ausbildung beim WWF als Umweltberaterin ab.

    Roman Gugger

    Roman ist seit dem ersten Monat seiner kaufmännischen Bahnlehre Gewerkschaftsmitglied. Zuerst aktiv in den Basisstrukturen, danach kurz bei der Unia und heute seit drei Jahren Gewerkschaftssekretär bei der Gewerkschaft des Verkehrspersonals – SEV. Politisch interessiert ist er seit Kindesbeinen, parteipolitisch engagiert seit rund sieben Jahren. Vier Jahre war er Präsident der Jungen Grünen im Kanton Bern, seit Ende 2014 ist Roman für die Grünen im Stadtrat der Stadt Thun.

    Donat Kaufmann

    Zusammen mit Daniel Graf hat Donat die Community-Plattform «wecollect» konzipiert und umgesetzt. Mit der Plattform werden Unterschriften für Initiativen und Referenden im Netz gesammelt. Sie hat zum Ziel, politische Kräfte im linksliberalen Spektrum zu bündeln und gleichzeitig den Prozess des Unterzeichnens seiner Zeit anzupassen. Donat ist fasziniert von den politischen Gestaltungsmöglichkeiten an der Peripherie der Parteienlandschaft – dort, an der Schnittstelle von Kultur, Gesellschaft und Politik, will er aktiv sein. Donat studierte Prozessgestaltung in Basel, er schreibt, musiziert und konzipiert von Baden aus.

    Loretta Scherler

    Loretta hat an der Universität Bern Sozialanthropologie studiert und engagierte sich im Rahmen ihrer Masterarbeit bei einer NGO in Nordaustralien, die sich gegen den Uranabbau auf indigenem Land in Australien einsetzt. Zudem hat sie als Co-Autorin ein Kapitel im Buch "The Open Cut - Mining, Transnational Corporations and Local Populations" (2016) verfasst in Zusammenarbeit mit der NGO Infoe. Zurzeit arbeitet sie bei der internationalen Freiwilligenorganisation und NGO Service Civil International (SCI) in Bern. Sie ist zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit, das Fundraising, Kampagnenarbeit sowie das Volunteer Management.

    Stefanie Hetjens

    Stefanie engagiert sich für Frauenrechte und Rechte für Transmenschen. Im Job bei einer Webagentur konzipiert sie digitale Kampagnen sowie Webseiten und sorgt als Projektleiterin auch für deren Realisierung. In ihrer Freizeit hilft sie bei verschiedenen Schweizer NGOs und mit ihren Projekten schafft sie Sichtbarkeit von Transmenschen in der Gesellschaft und so Akzeptanz für Vielfalt.

    Antoine Thalmann

    Antoine arbeitet seit April 2016 bei Fossil-free.ch, wo er für die Hochschulen- und die Mein Geld ist Sauber Kampagnen zuständig ist. Er ist auch mitgründer der Push Your Parents Kampagne und war bei der Oxford University Divestment Kampagne aktiv. Von Beruf ist er Ökonom.

    Susi Stühlinger

    Susi Stühlinger *1985, ist Co-Präsidentin der AL Schaffhausen, vertritt selbige zusammen mit vier KollegInnen im Schaffhauser Kantonsrat und engagiert sich ausserdem im Vorstand des Mieterinnen- und Mieterverbands Schaffhausen. Im restlichen Leben ist sie Journalistin und Autorin und arbeitet derzeit als Gamedesignerin für ein Schaffhauser Start-Up. Nebenbei absolviert sie ein Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Zürich.

    Natascha Wey

    Natascha Wey ist beim VPOD Schweiz als Zentralsekretärin für die Branchen Wartung & Reinigung sowie das Bundespersonal verantwortlich. Zudem hat sie beim Projekt für die neue VPOD-Homepage mitgearbeitet. Zuvor war sie bei der Schweizerischen Gemeinnützigen Gesellschaft als verantwortliche Redaktorin für die Kommunikation zuständig. Natascha Wey hat Geschichte und Literatur studiert.

  • UNTERSTÜTZUNG

    Für die Finanzierung des Weiterbildungsprogrammes setzen wir auf die Zusammenarbeit mit Stiftungen, NPO und Verbänden. Mehr Informationen zu Partnerschaften, Stipendien und anderen Unterstützungsformen schicken wir Ihnen gerne auf Anfrage.

    WWF Schweiz

     

    Der WWF – World Wide Fund for Nature – will der Naturzerstörung Einhalt gebieten und eine Zukunft gestalten, in der die Menschen im Einklang mit der Natur leben. Er setzt sich weltweit ein für die Erhaltung der biologischen Vielfalt, für eine nachhaltige Nutzung der natürlichen Ressourcen und für die Eindämmung von Umweltverschmutzung und schädlichem Konsumverhalten.

     

    Partner für Campaign Bootcamp 2016

     

    Amnesty International

    Menschen auf allen Kontinenten verfolgen mit Amnesty International ein gemeinsames Ziel: Eine Welt zu schaffen, in der die Menschenrechte für alle gelten.

     

    Unterstützung für Bootcamp 2016

    youngCaritas

    youngCaritas ist der Jugendbereich der Caritas Schweiz. Wir sind eine wachsende Gruppe junger Leute, die zumindest einen kleinen Teil dieser Welt positiv verändern wollen. Und natürlich sind wir Plattform und Netzwerk zu sozialen Themen.

     

    Stipendium für Campaign Bootcamp 2015/2016

    Greenpeace

    Greenpeace ist eine unabhängige, internationale Umweltorganisation, die sich seit 1971 weltweit für eine ökologische, soziale und gerechte Gegenwart und Zukunft einsetzt. In 40 Ländern arbeiten wir für den Schutz vor atomarer und chemischer Verseuchung, den Erhalt der genetischen Vielfalt, des Klimas und für den Schutz von Wäldern und Meeren.

     

    Unterstützung für Bootcamp 2015/2016

    Aids-Hilfe Schweiz

    Die Aids-Hilfe Schweiz plant, koordiniert und realisiert Präventionsprojekte in den Bereichen HIV/Aids, besonders für Bevölkerungsgruppen mit erhöhtem Risiko. Sie engagiert sich für Menschen mit HIV/Aids, ihre Bedürfnisse, Rechte und Gleichstellung in der Gesellschaft.

     

    Stipendium für Campaign Bootcamp 2016

    HELVETAS Swiss Intercooperation

    HELVETAS Swiss Intercooperation ist eine Schweizer Entwicklungsorganisation. Der Schwerpunkt der Tätigkeit liegt in der Projektarbeit im Ausland. In Afrika, Asien, Südamerika und Osteuropa setzt sich Helvetas dafür ein, dass sich die Lebensbedingungen benachteiligter Menschen in ländlichen Regionen verbessern. Als politisch und konfessionell unabhängiger Verein wird HELVETAS Swiss Intercooperation von rund 100’000 Mitgliedern und Gönnern sowie 12 ehrenamtlich tätigen Regionalgruppen getragen.

     

    Partner für Campaign Bootcamp 2015

    VCS Verkehrs-Club

    Der VCS Verkehrs-Club der Schweiz setzt sich seit 1979 für eine menschen- und umweltgerechte Mobilität ein. Er engagiert sich für eine nachhaltige Verkehrspolitik. Mit über 100'000 Mitgliedern ist der VCS schweizweit der grösste Verkehrsverband, der sich für eine nachhaltige Mobilität einsetzt.

     

    Partner für Campaign Bootcamp 2015

    Unia Region Zürich-Schaffhausen

    Mit mehr als 200’000 Mitgliedern ist Unia die grösste und stärkste Gewerkschaft der Schweiz. Die Region Zürich-Schaffhausen ist die Grösste der 14 Unia-Regionen. Gemeinsam mit ihren Mitgliedern ist die Unia direkt an den Arbeitsplätzen präsent. Wir können uns nur für bessere Arbeitsbedingungen einsetzten, wenn wir zusammenstehen und so gemeinsam unsere Interessen vertreten. Die Unia setzt sich auch politisch für soziale Gerechtigkeit ein. Dazu gehört in der Schweiz insbesondere auch das Engagement bei Abstimmungen.

     

    Partner für Campaign Bootcamp 2015

    100-days.net

    Auf 100-days.net präsentieren Leute ihre Projekte und finanzieren diese durch viele kleine Beiträge. Wer spendet bekommt statt Geld kleine Goodies als Dankeschön und freut sich auf ein tolles Projekt.

     

    Stipendium für Campaign Bootcamp 2015

     

    Stiftung Mercator Schweiz

    www.stiftung-mercator.ch

    Das Engagement der Stiftung Mercator Schweiz gilt einer lernbereiten und weltoffenen Gesellschaft, die verantwortungsvoll mit der Umwelt umgeht. Mit ihren Projekten an Hochschulen möchte sie zur Stärkung des Wissens- und Forschungsplatzes Schweiz beitragen. Die Stiftung unterstützt die Wissenschaft, Antworten auf gesellschaftlich wichtige Fragen wie den Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen zu finden. Damit Kinder und Jugendliche ihre Persönlichkeit entfalten, Engagement entwickeln und ihre Chancen nutzen können, setzt sich die Stiftung für optimale Bildungsmöglichkeiten innerhalb und ausserhalb der Schule ein.

     

    Förderbeitrag für Bootcamp 2015

    Paul Schiller Stiftung

    Die Paul Schiller Stiftung fördert gemeinnützige Werke. Dem Pioniergeist Paul Schillers folgend, leistet sie vorzugsweise Starthilfe und fördert das persönliche Engagement von Einzelnen und Gruppen.

     

    Förderbeitrag für Bootcamp 2015

    Filmerei

    www.filmerei.ch

    Geschichten erzählen und Menschen involvieren: die Anforderungen von heute. Im Bereich Bewegtbild bieten wir Konzeption, Produktion und natürlich den Upload in herausragender Qualität. Und bei allen anderen Fragen zum Thema Film sind wir natürlich auch für dich da.

     

    Medienproduktion für Campaign Bootcamp 2015

    Mailchimp

    Dank der Unterstützung von Mailchimp, dem Tool für E-Mail-kampagnen, können wir vom internationalen Netzwerk von Campaign Bootcamp profitieren und uns regelmässig austauschen und weiterbilden.

  • NEWSLETTER

    Wir halten dich gerne über nächste Bootcamps, News und Events auf dem Laufenden!

  • BLOG

    Neuigkeiten aus dem Campaign Bootcamp-Netzwerk.

    All Posts
    ×
  • KONTAKT

    Wir freuen uns über deine Nachricht!